Aktuelles

ÄNDERUNGEN im PRAXISABLAUF durch CORONA-VIRUS

Liebe Patientinnen und Patienten

 

Wir sind selbstverständlich weiter für Sie da.

 

Um eine Verbreitung des Corona-Virus über unsere Praxis zu verhindern, und Sie und uns selbst zu schützen, bitten wir um ihr Verständnis, dass wir sämtliche Kontakte auf das notwendigste beschränken.

Wir werden Sie primär telefonisch beraten, um dann zu entscheiden, ob ein Besuch in unserer Praxis wirklich erforderlich ist.

 

Bitte rufen Sie an, bevor Sie zu uns kommen.

 

Bitte bestellen Sie auch Ihre Medikamente am besten telefonisch.

Vor allem zu Beginn des nächsten Quartals im April möchten wir gerne die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Praxis aufhalten auf ein Minimum reduzieren. Das erreichen wir aber nur, wenn wir auch die Bestellungen der Medikamente und Überweisungen und deren Abholung zeitlich mit Ihnen planen. Es geht um den Schutz unser aller Gesundheit.

- Vielen Dank für Ihre Mitarbeit -


CORONA-VIRUS-INFEKTION

Liebe Patientinnen und Patienten,

es ist auch bei uns mit dem Auftreten von Coronavirus-Infektionen zu rechnen. Wir möchten Sie, sowie alle anderen Patienten, insbesondere Alte, Kranke und Schwache vor einer Infektion zu schützen.

Wir bitten Sie daher um folgendes Vorgehen:

Wenn Sie Beschwerden einer akuten Atemwegserkrankung (Fieber, Schüttelfrost, Husten, Niesen, Luftnot) haben, und in den letzten 2 Wochen in einem der unten genannten Risikogebiete, oder einem weiteren Land oder einer Region waren, in der Coronavirus-Infektionsfälle aufgetreten sind, oder Sie Kontakt zu einem gesichert am Coronavirus Erkrankten hatten,

BETRETEN SIE BITTE NICHT DIE PPAXIS

Bleiben Sie zu Hause und melden sich telefonisch in unserer Praxis oder gleich beim Gesundheitsamt unter folgender Nummer, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Gesundheitsamt Dresden: 0351 - 4885301

 

aktuelle Risikogebiete:

Ägyten: ganzes Land

In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) 

Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

Im Iran: ganzes Land

In Italien: ganzes Land

Österreich: Bundesland Tirol

Spanien: Madrid

In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland: Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

(Quelle: Robert-Koch-Institut, Stand zum 21.03.2020)

- Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit -


Impfung gegen Gürtelrose ist Kassenleistung?

Es ist offiziell: Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Impfung gegen Herpes Zoster (Gürtelrose). Aber: Aufgrund der großen Nachfrage aller Arztpraxen ist aktuell kein Impfstoff mehr lieferbar. Auch unser Bestand ist aufgebraucht.


Neue Darmkrebs-Screening-Regelung ab 19.April 2019

Ab dem 19.04.2019 gilt neue Empfehlung für die Darmkrebsvorsorge. Männer haben Anspruch auf die Vorsorge-Darmspiegelung ab dem Alter von 50 Jahren (bisher 55) da sie ein höheres Darmkrebsrisiko als haben.

Neue Regelung für Gesundheitscheck ab April 2019

Mit dem neuen 2. Quartal 2019 gelten neue Regeln für Check-up Untersuchung:

  • Neu: Versicherte zwischen 18 und 35 Jahre erhalten einmalig eine Gesundheitsuntersuchung.
  • Versicherte ab 35 Jahre bekommen nicht wie bisher alle 2 Jahre, sondern alle 3 Jahre eine Gesundheitsuntersuchung

1-5 von 5
Top